Aktuelles

Mit der Eingliederung in den bayerischen Staat am Anfang des 19. Jahrhunderts begann für die schwäbischen Landjuden sowohl in rechtlicher als auch sozialer Hinsicht eine einschneidende Phase. Am Beispiel der vier Orte Altenstadt, Buttenwiesen, Fellheim und Hürben untersucht die vorliegende Studie exemplarisch die Situation schwäbischer Landjudengemeinden während der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts.

Einen wichtigen thematischen Schwerpunkt bildet dabei das Ringen der schwäbischen Landjuden um ihre rechtliche Gleichstellung. Das Wirken des Buttenwiesener Juden David Bauer, der hierbei in den 1840er-Jahren eine Schlüsselrolle einnahm, wird in dem Vortrag näher erläutert.


Um Anmeldung zur Buchpräsentation wird bis spätestens 15. Juli 2022 gebeten:


Schwäbische Forschungsgemeinschaft

Dr. Anke Sczesny

Eichleitnerstr. 30

86159 Augsburg

kontakt@sfg-wissenschaft.de

-- Wichtiger Schritt bei der Digitalisierung --


Seit Anfang Mai 2022 ist eine Reihe von Publikationen der SFG über das allgemeine Bibliothekssuchsystem OPAC in Volltext einzusehen und damit verfügbar.


--> Zu den Digitalisaten der SFG

-- Inschriftensammlung Bayerisch-Schwaben --


In der Bibliothek der Schwäbischen Forschungsgemeinschaft befindet sich eine umfangreiche Kartei mit Nachweisen von historischen Inschriften, die seit 1953 in Schwaben (in den bis 1972 bestehenden Grenzen) von mehreren Bearbeitern gesammelt wurden. Diese wurde nun im Zuge der Digitalisierungsprojekte der SFG zur einfacheren Benützung in EDV erfasst.


Auf Anfrage können germe Auskünfte zu einzelnen Orten oder Gebäuden gegeben werden.